Kürbis Suppe

Wir hatten letztes Jahr 3 schöne Hokkaido’s geerntet und diese in der Garage gelagert. Da diese noch nicht beheizt ist hatte es die letzten beiden Monate ein paar mal so knapp an die null Grad. Dies hat ihnen nicht gut getan und sie haben ein paar kleine weiche Stellen bekommen.

Also war es wieder an der Zeit für Julia’s leckere Kürbis Suppe. Der erste Versuch hat gezeigt, dass diese bisher 4 Monate gehalten hat. Davon stehen noch 2 Gläser im Regal und warten darauf verputzt zu werden. Die eingekochten Suppen eignen sich prima, wenn mal keine Zeit zum kochen ist.
Erst letzte Woche waren wir wieder auf der Baustelle und hatten nicht wirklich Zeit oder den Nerv etwas zu Mittag zu kochen. Also ein Literglas aufgemacht und am Herd langsam erhitzt. Nebenbei noch Gebäck aufgebacken und dann in die fertige Suppe ein Klex Creme-Fraiche und etwas Petersilie darüber gegeben. Ein leckeres, schnelles und vor allem leichtes Mittagessen für zwei.

Lilly's Kürbissuppe

Lilly’s Kürbissuppe

 

So. Nun zum Rezept meiner Süßen:

Ihr könnt dafür jeden Speisekürbis verwenden. Aber bisher waren Butternut und Hokkaido unsere Favoriten.

Die Zutaten:

Kürbissuppe-2

Zutaten

  • 2 Kürbisse (in unserem Fall Hokkaido)
  • 2 Spitzpaprika (gibt einen herrlichen leicht süßlichen Geschmack)
  • 2 Zwiebel
  • 3 Tomaten
  • Gemüsebrühe bzw. 3 Suppenwürfel
  • Salz, Pfeffer & Chili zum abschmecken

Die Zubereitung:

Kürbis waschen (bei Butternut auch schälen), schlechte Stellen herausscheiden, Kerne entfernen und dann klein schneiden. Tomaten und Paprika waschen, putzen und ebenfalls klein schneiden. Die Zwiebl schälen und zerkleinern.

fertig geschnibbelt

fertig geschnibbelt

Etwas Olivenöl in einen Topf geben und die Zwiebel darin glasig braten. Dann die zerkleinerten Kürbisstücke dazugeben und ebenfalls anbraten. Jetzt werden die Tomaten und Paprikastücke hinzugegeben und mit Gemüsebrühe (alternativ Suppenwürfel zerbröseln und heißes Wasser hinzugeben) abgelöscht. Soviel in den Topf füllen, dass die gesamte Masse bedeckt ist. Bei mittlerer Hitze köchelt das ganze dann so lange vor sich hin, bis die Kürbisstücke weich geworden sind.

für einen Topf sind 2 Kürbisse zu viel...

für einen Topf sind 2 Kürbisse zu viel…

es wird...

es wird…

Ist dies der Fall, wird der Pürierstab zu Rate gezogen und alles schön fein püriert. Sollte das ganze nach dem pürieren zu dick geworden sein, einfach noch etwas heißes Wasser hinzugeben, bis die Konsistenz passt. Jetzt treten Salz, Pfeffer und Kollege Chili in Aktion und die Suppe wird jetzt abgeschmeckt.

jetzt wird püriert

jetzt wird püriert

Aber Vorsicht dabei!!! Die Suppe wird eingekocht und die Gewürze entfalten im Lauf der Zeit erst ihren Geschmack. Also lieber etwas zurückhalten und beim eigentlichen Verzehr bei Bedarf nachwürzen. Wir haben auch bewusst auf Mehl oder Milchprodukte verzichtet, da es dabei zu Problemen beim Haltbar machen kommt. Diese fangen leicht an zu gären!

nach dem pürieren zum würzen wieder alles in einen Topf

nach dem pürieren zum würzen wieder alles in einen Topf

Ist dies erledigt, wird die Suppe in saubere Gläser abgefüllt. Wir waschen die Gläser aus und legen sie bei ca. 100°C für 30 Minuten in den Backofen um noch eventuell vorhandene Keime abzutöten.

Vorsicht heiß...

Vorsicht heiß…

alles für's Abfüllen vorbereitet

alles für’s Abfüllen vorbereitet

Die Deckel werden ausgekocht. Also dann die Suppe 1-2cm unter den Rand in die Gläser füllen und sofort verschließen.

Es gibt Leute, bei denen war es das schon mit dem einkochen. Aber jeder der mich kennt weiß, dass ich gern auf Nummer sicher gehe (manchen damit auch auf die Nerven). Also wandern die Gläser noch in den Einkochautomaten und werden bei 100°C für 90 Minuten eingekocht. Deswegen auch die 2cm Platz zum Deckel, da sich die Suppe noch ausdehnt.

in den Einkochautomat...

in den Einkochautomat…

...für 90 Minuten bei 100°C

…für 90 Minuten bei 100°C

Nach 90 Minuten und der Beseitigung des Kürbismassakers werden die Gläser zum Auskühlen aus dem Einkochautomat genommen und an einem zugfreien Ort auf einem Geschirrtuch gestellt.

Zuguterletzt noch unsere selbstgemachten Etiketten drauf und ab damit ins Vorratsregal.

erstellt mit AVERY DesignPro

erstellt mit AVERY DesignPro

Insgesamt haben wir bei dieser Aktion aus 2,7kg fertig geputzen Kürbis 3 Stück 1-Litergläser und 4 Stück 1/2-Litergläser eingekocht. Der Rest war der Lohn für die Arbeit und wurde genüsslich verputzt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei