Luna

Luna

Luna

Name: Luna

Rasse: Europäische Hauskatze

Vorbesitzer: Familie Fekete

Geburtstag: 31.05. 2011 in Heidenreichstein und ist mit ca. 4 Monaten zu uns gekommen

Spitzname: Lunschki, Simons Cat, kleiner Drecksack, Scheißkerl (liebevoll…)

Eigenheiten:

Luna glaubt als Katze ist sie der Boss im Rudel. Brady lässt sie in dem Glauben und Phoebe weist sie regelmäßig zurecht. Aber sonst verstehen sich die drei gut. Hauptsächlich ist sie eine Hauskatze, die aber auch regelmäßig nach draußen geht. Ist ihr aber etwas nicht geheuer oder Gefahr im Verzug, ist sie auch schon wieder bei der Balkontür. Außerdem wenn ihr was nicht geheuer ist, Besuch da ist, es an der Tür klingelt etc. versteckt sie sich hinter der Bank im Wohnzimmer.
Ob Korb, Karton, etc. … Luna ist ein Schachtelfetischist. Sobald irgendetwas dieser Art herumsteht, nimmt sie es auch schon in Beschlag und legt sich rein.
Sie ist auch die erste Katze, die wir haben, die mit uns spricht. Sonst ist sie eine typische Katze (sagt der Hundemensch). Frisst nur was sie will und alles sollte nach ihrer Pfeife tanzen. Aber irgendwie hat sie auch ihre „coolen“ Seiten.

Über Luna:

Wie gesagt ist Luna unser jüngster Zugang. Begonnen hat alles ein paar Monate nachdem unsere 17 Jahre alte Katze Schurli verstorben war. Wir waren zum essen beim Gasthaus Fekete in Heidenreichstein. Meine Eltern haben sich schon immer gut mit den Wirtsleuten verstanden und so wurde nach dem Essen wieder getratscht. Dabei sagte die Frau des Wirten so beiläufig, dass sie noch ein Kätzchen vom letzten Wurf über hat, dass ein zu Hause braucht. Mutter und Julia sahen sich an und wir Männer meinten nur, wenn ihr wollt… (was macht man als liebender Ehemann nicht alles für seine Frau).
Also sind die Frauen nach Gmünd zu einer Shoppingtour gefahren, da die Katze ja im Haus bleiben sollte und nicht wie die anderen als Freigänger unterwegs waren. Abends fuhren sie dann zu den Wirtsleuten nach Hause und kamen dann irgendwann (Frauen halt 😉 ) mit der Miez nach Hause. Diese in der Küche aus dem Käfig gelassen, Hunde gesehen, und auf der Arbeitsfläche gesessen. Natürlich dann von mir „freundlich“ heruntergebeten. Dann verschwand sie erstmals für ein paar Stunden hinter der Bank.
Mit Brady, unserer treuen ruhigen Seele, dauerte es nicht so lange, aber mit unserem kleinen Hektiker Phoebe dauerte es fast ein Jahr, bis sie sich zusammengerauft haben.
Apropo zusammengerauft: Ich als Hundemansch hab ja nix gegen kuscheln mit den Wauzis. Auch nicht, wenn die beiden bei uns im Bett liegen, oder in der Nacht ins Bett kommen. Das bekommst Du gar nicht mit! Da herscht Respekt, keiner latscht dem Anderen drauf etc.
Aber dieser kleine Drecksack hat das immer drauf, auf mich draufzuspringen, über mich drüberzulatschen und mich dadurch aufzuwecken. Hab mich lange gegen die Miez im Bett gewehrt. Aber den Kampf dann doch verloren (Stichwort liebender Ehemann 😉 )
Aber irgendwie hat Luna auch was Liebenswertes an sich. Wenn sie gerade schläft (Fensterbank, Couch, oder wo auch immer), man (ja genau Mann) sie streichelt und sie einem dann anspricht. Oder wie sie meinen Vater erzogen hat, ihr Leckerchen zu werfen um ihnen nachzujagen. Ich sag immer Simons Cat zu ihr. Wer die Comics kennt, weiß was ich meine. Außerdem sind die 3 auch genial, wenn es in der Küche was zum futtern gibt. Da sind sie sich einig…
Wir hatten schon viele Katzen. Aber ich muss zugeben, Luna ist einzig(aber nicht)artig!

Gesundheit:

Bisher gabs mit Luna keine Probleme. Lediglich kastrieren haben wir sie nach der ersten Rolligkeit lassen. Hält ja keiner aus des gejammer…

 

Bilder:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.