Hokkaidoernte 2014

Da für diese Nacht der erste Frost vorhergesagt wird, haben wir unsere Hokkaido Kürbisse geerntet.

Wir haben es dieses Jahr das erste mal ausprobiert, Kürbisse anzubauen. Ich habe je 2 Pflanzen Hokkaido und Butternut im Haus auf dem Fensterbrett vorgezogen, dann im Gewächshaus abgehärtet und nach den Eisheiligen ins Freie gepflanzt.

Zwischendurch immer fleißig gegossen und ab und an einen ökologischen Dünger verabreicht. Die Pflanzen sind sehr gut gewachsen und haben dann auch reichlich Blüten angesetzt. Leider haben das auch meine Freunde die Nacktschnecken mitgekriegt und haben sich gierig über diese gestürzt. Da weder Julia noch ich Schneckenkorn verwenden möchten, haben wir soweit es ging immer wieder abgesammelt. Teilweise sind bis zu 3 von den Viechern in einer Blüte gesessen und haben diese verputzt…

Fazit der ganzen Geschichte:

Butternut ist dieses Jahr irgendwie nix geworden. Die Pflanzen haben erst vor einem Monat die ersten Früchte angesetzt, wobei dann nur eine befruchtet wurde und gewachsen ist. Mal sehen, ob die noch was wird.

ABER wir haben insgesamt 3 Hokkaido’s ernten können 🙂 !!!

Gruppenfoto

Gruppenfoto

Für den ersten Versuch sind wir zufrieden. Die Kürbisse hatten ein Gewicht von 1,8kg, 2,2kg und der größte hatte 2,46kg!!!

Nächstes Jahr werden wir den Boden mit etwas mehr Kompost vorbereiten und die Pflanzen weiter auseinander setzten.

Aber jetzt freue ich mich erst mal auf eine leckere Kürbiscremesuppe von meiner Süßen 😉

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei